Am letzten Wochenende im August geht das

HOFTHEATER

im Innenhof des TextilWerks mit drei Veranstaltungen an drei Tagen in die nächste Runde. Wie beim letzten Mal beginnen wir mit einer Musikrevue unter der bewährten Leitung von Tankred Schleinschock und dem Lippe-Saiten-Orchester: Die Zuschauenden werden in die 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts entführt. Musik und Gesang sind wie gewohnt live und in Farbe.

Am Samstag kommt eine Hommage an das Leben abseits der großen Städte auf die Bühne: Im Jahr unseres 800jährigen Stadtjubiläums werden liebevolle Impressionen von einem Leben in einer Stadt ohne U-Bahn und Flughafen gegeben.

Das Kinderstück am Sonntagnachmittag richtet sich an Menschen ab 6 Jahren. Erzählt wird die Geschichte von Anton Bohnensack, der sich mit einem jungen Vampir anfreundet.

 

Freitag, 26. August 2022 um 19.30 h
Als gäb’s kein Morgen – Die wilden 20er Jahre 
Eine musikalische Zeitreise von Tankred Schleinschock
Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Vor hundert Jahren begann in Deutschland ein „wildes“ Jahrzehnt. Die erste Demokratie mit einer bis dahin unbekannten Freiheit, bedroht durch politische Extremisten und Gewalt – ein Vulkan!

Aber auf diesem Vulkan wurde getanzt, gesungen und Kabarett gespielt. Und das alles in einer bisher unbekannten Dichte: wild, verspielt, erotisch, laut.

Der Jazz kam über den „großen Teich“. Und in Berlin schossen die Vergnügungspaläste, Revuen mit Live- Musik und Nachtclubs wie Pilze aus dem Boden.

 

Foto: Volker Beushausen

Einheitspreis auf allen Plätzen: 25 €

 

Samstag, 27. August 2022 um 20.00 h
Berlin kann jeder, Bocholt muss man wollen
Die große Kleinstadtshow
Landestheater Burghofbühne Dinslaken

Diese Rückkehr der Samstagsabend-Show ist ein Plädoyer für das Leben abseits der Metropolen. Hier fährt man voller Stolz ein Auto mit dreistelligem Kennzeichen, hier wohnt man im Grünen, hier bringt uns das Fahrrad überall hin. Im Frühjahr fiebern wir dem Karneval entgegen, im Sommer freuen sich alle auf Schützenfeste, das Stadionkonzert, die Kulturtage vor dem Historischen Rathaus. Und im Herbst eröffnet der Bürgermeister die Bocholter Kirmes, im Advent findet der Weihnachtsmarkt rund um das Rathaus statt.

„Berlin kann jeder, Bocholt muss man wollen“ ist eine interaktive Show, die sich um das Thema „Wir lieben unsere Stadt“ dreht. In Form von kleinen Szenen, Einspielungen, Showelementen und Songs nähern wir uns der Frage an, wie es sich in Bocholt lebt.

Unter der Regie von Mirko Schombert und mit der Musik von Jan Exner teilen sich die Schauspieler die Bühne mit ortsansässigen Gästen. Lassen Sie sich überraschen, wer aus Bocholt an dem Abend seinen Auftritt hat! Aber keine Angst – niemand aus dem Publikum wird auf die Bühne gezerrt. Die lokalen Mitwirkenden stehen längst fest – ihnen einen herzlichen Dank, dass sie bei diesem Spaß mitmachen.

Und vielleicht erfahren die Zuschauenden ja auch Neues über unser Bocholt?

Einheitspreis auf allen Plätzen: 20 €

 

Sonntag, 28. August 2022 um 16.00 h
Der kleine Vampir
Kinderstück mit Musik nach dem Kinderbuch von Angela Sommer-Bodenburg
Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Anton Bohnensack liest gern Gruselgeschichten. Als er eines Abends allein unter seiner Bettdecke in „Franken-stein“ schmökert, landet plötzlich ein echter Vampir auf Antons Fensterbank. Zum Glück stellt sich Rüdiger von Schlotterstein als recht freundlicher Blutsauger heraus.

Antons Eltern dürfen nicht mitbekommen, dass der neue beste Freund ihres Sohnes ein sonnenscheuer Gruft-bewohner ist. Zusammen mit Rüdigers Schwester Anna kämpfen sie gegen den Friedhofswärter und Vampirjäger Geiermeier.

Einheitspreis auf allen Plätzen: 8 €

 

Wir hoffen auf gutes Wetter und eine volle „Hütte“.
Abschließend einige Hinweise:

  • Anders als üblich beginnt die Veranstaltung
    am Freitagabend um 19.30 h.
  • Es gibt vor Ort keinen Getränkeservice.
    Bringen Sie deshalb gern Ihren Picknickkorb
  • Wir können am TextilWerk keinen Skyliner aufbauen.
    Deshalb empfehlen wir je nach Witterung wetterfeste Kleidung.
  • Für das Kindertheater am Sonntag wäre unter Umständen
    ein mitgebrachter Sonnenschutz
  • Für alle, die nicht mit dem Fahrrad kommen: Nutzen Sie bitte
    auch den Parkplatz am LWL Industriemuseum-Weberei in der Uhlandstraße.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Stadttheater Bocholt e.V.