Ein temporeicher Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Eine Achterbahnfahrt, die Lachmuskeln nicht schont und doch das Herz berührt.

Richard trinkt zu viel, vergrault die Kolleginnen und jetzt droht seine Premiere zu scheitern. Da scheint seine Ex-Kollegin Lies die letzte Rettung. Gemeinsam standen sie 20 Jahre auf der Bühne und waren das Traumpaar der Theaterszene – beruflich, denn privat gab es nur eine kurze Affäre. Lies lebt in der Zwischenzeit als Arztgattin in Südfrankreich, Richard versucht an alte Erfolge anzuknüpfen, genau mit dem Stück, mit dem damals ihre gemeinsame Karriere begann. Bei den Proben kommen Erinnerungen hoch und damit auch Gefühle, die längst begraben schienen. Richard möchte Lies wieder zurückholen, aber sie ist nicht sicher. Möchte sie ihr geruhsames Leben tauschen gegen Lampenfieber und Applaus? War es denn nicht die richtige Entscheidung, damals getrennte Wege zu gehen?

„Und das hatte was: Schauspieler, die Schauspieler spielen; ein Stück im Stück; abrupte Rollenwechsel und Sprünge zwischen Kunst und Leben. ‚Der letzte Vorhang‘ unter der bewährten Regie Meinhard Zangers feierte umjubelte Premiere. Dafür garantierten, hinreißend auftrumpfend, Monika Hess-Zanger und Jürgen Lorenzen. […]  Hier schenken sich der pompöse Ironiker Jürgen Lorenzen und die lästernde Melancholikerin Monika Hass-Zanger nichts.

Pralles Theater mit Witz und Tiefgang.“ (Westfälische Nachrichten)

Eintrittspreis – Einzelkarte:

19,00 € – 17,00 € – 14,00 €

Fotos: Klaus Lefebvre