Eine einfühlsame Geschichte über Vorurteile nach dem Buch von Udo Weigelt

„Ist doch klar, wer es war.“ Nach diesem Motto wird ein kleines Rabenmädchen von den Waldbewohnern – der Maus, dem Igel, dem Hamster und dem Frettchen – beschuldigt, Himbeeren gestohlen zu haben. Gemeine Beschuldigungen, Tränen und Wiedergutmachungsversuche erlebt das kleine Vöglein. Doch dann entdecken die Tiere durch Zufall die wahren Täter: Ameisen. Und von diesen müssen nun die Himbeeren zurückerobert werden.

Frei nach dem gleichnamigen Buch von Udo Weigelt ist diese Geschichte als Figurentheater inszeniert worden. Dabei wird das Thema „Vorurteile“ – anders als im Buch – auf friedliche Art und mit Charme aufgearbeitet.

Das Puppenspiel wird vom Fachbereich Kultur und Bildung der Stadt Bocholt, dem Stadttheater Bocholt e. V. und Freier Kulturort Alte Molkerei e. V. durchgeführt.

Entgegen der Praxis der vergangenen Jahre, können für alle Puppentheater-Vorstellungen ab Erscheinen des Programmheftes Eintrittskarten gekauft werden.