„Hör mir zu! Ich liebe dich, wie ich noch nie zuvor jemanden geliebt habe. Es ist mir unerträglich, dass du auch nur noch einen Tag fern vor mir inmitten all dieser Sünde lebst. Ich will dich beschützen. Ich will alle Dämonen dieser Welt von dir fernhalten. Wenn du zu mir kommst, wirst du sofort von unserem Paradies begeistert sein. Wir sind eine einzige große Familie, in der du schon jetzt deinen Platz hast – alle erwarten dich!“

Mélodie starrt ungläubig auf den Bildschirm. Noch nie hat jemand so mit ihr gesprochen. Seit kurzem skypt sie mit einem der gefährlichsten Männer Welt. Doch er hat sie ausgewählt und ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt.

Die Journalistin und Autorin Anna Erelle hat unter dem Namen Mélodie Kontakt mit einem ranghohen Offizier „Islamischen Staates“ aufgenommen. Sie fliegt auf und seitdem muss sie mit neuer Identität und unter Polizeischutz leben.

Seit geraumer Zeit ist die westeuropäische Gesellschaft mit einer wachsenden Zahl junger Menschen konfrontiert, die eine Offenheit für Radikalisierungen unterschiedlicher Art entwickeln.

Anna Erelle: „Dans la peau d’une djihadiste“ – erschienen bei Edition Robert Laffont (Frankreich)
Übersetzung von Martina Bunge, Eliane Hagedorn und Barbara Reitz, 2015, Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG, München

Eintrittspreis: 7,00 €