Vier junge Männer stellen zurzeit die klassische Konzertwelt auf dem Kopf.

Unter den vielen jungen Quartetten, die als eines der „vielversprechendsten Nachwuchs-Quartette“ tituliert werden, sind die vier jungen Musiker aus Berlin mit ihrer einzigartigen Fähigkeit zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire, ihren Eigenkompositionen und Arrangements aus den Bereichen Jazz, Pop und Rock zu „wandeln“, eine Ausnahmeerscheinung.

Die Konzertformate des vision string quartets sind vielseitig: Das Streichquartett, das sich zugleich als Band versteht, spielt in den klassischen Konzertsälen wie in der Elbphilharmonie, im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, im Gewandhaus Leipzig, in der Tonhalle Düsseldorf und demnächst in der Wigmore Hall London. Sie wirken in Ballettkooperationen unter John Neumeier mit, spielen Konzerte im Licht- und Videodesign von Folkert Uhde im Berliner Radial-System oder der Elbphilharmonie und spielen andererseits „Dunkelkonzerte“ in völliger Finsternis.

Anfang 2016 gewann das Quartett beim Felix Mendelssohn Bartholdy-Wettbewerb in Berlin den 1. Preis sowie alle Sonderpreise. Große Wellen schlug der Erfolg beim Concours de Genève im November 2016, der mit dem 1. Preis und allen vier Sonderpreisen spektakulär anmutet. 2018 wurde dem Ensemble mit dem Kammermusikpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung einer der höchstdotierten Musikpreise verliehen.

Ihr Kammermusikstudium absolvieren die vier Musiker beim Artemis Quartett in Berlin sowie bei Günter Pichler, dem Primarius des Alban Berg Quartetts, an der Escuela Superior de Música Reina Sofía Madrid.

Natürlich ist das vision string quartett gerade dabei, die großen Konzertbühnen und Festivals zu erobern. Zudem sind etliche Auslandstourneen in Planung.

Dank der Förderung des Kultursekretariates NRW, können wir Ihnen die vier „Himmelsstürmer“ in Bocholt vorstellen. Sie spielen für uns ein ganz „klassisches“ Programm.

Programm:

Joseph Haydn – Streichquartett G-Dur op. 77/1

Grazyna Bacewicz – Streichquartett Nr. 4

Robert Schumann – Streichquartett Nr. 3 A-Dur

 

Eintrittspreis – Einzelkarte:

19,00 € (Einheitspreis auf allen Plätzen)

6,00 € (Schüler, Auszubildende, Studenten)