Verrückte Zeiten!

Seit etlichen Jahren stellen wir die Spielzeit unter ein bestimmtes Motto. Es soll unsere Überlegungen zu der Programmgestaltung verdeutlichen.
Das geht für die Saison 2020/2021 nicht! Welches Motto sollte in diese Zeit passen?
Da fällt einem nichts mehr ein.

Wir wissen aber:

  • Das Stadttheater Bocholt e. V. besteht mit dieser Spielzeit seit 111 Jahren. So lange schon wird das Theater- und Konzertangebot in Bocholt ehrenamtlich gestaltet.

Ein Grund zum Feiern besteht aber nicht! Wir sind ver-rückt worden:

  • 2020/2021 ist die erste vollständige Spielzeit, die wir seit Eröffnung des Städtischen Bühnenhauses im Jahr 1977 dort nicht verwirklichen können. Dankenswerter Weise stellt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe im TextilWerk Spinnerei an der Industriestraße den Drosselsaal für Theateraufführungen zur Verfügung.
  • Seit Sommer 2020 können wir die Aula des Euregio-Gymnasiums für die Kammerkonzerte nicht mehr nutzen. Auch hier ist der Landschaftsverband Westfalen-Lippe mit dem Drosselsaal eingesprungen.
  • Für unsere „Concertino“ Reihe können die Musikliebhaber nach der Umsetzung von Brandschutzmaßnahmen wieder im Ratssaal des Historischen Rathauses besuchen.
  • Die Aula im August-Vetter-Berufskolleg, im St. Josef-Gymnasium und im St. Georg-Gymnasium können von uns für Theater-/Konzertaufführungen genutzt werden. Herzlichen Dank den Schulträgern und -leitungen für das Entgegenkommen.
  • Die Covid-Pandemie zwingt uns zu immer neuen Überlegungen, um Theater- und Konzertaufführungen möglich zu machen. Manchmal ist es schon verrückt! Doch auf unser Hygienekonzept können Sie sich verlassen.

Denn wichtig sind Sie, liebe Theater- und Konzertbesucher! Ohne Sie sind all unsere Bemühungen um ein buntes, spannendes, anregendes Programm vergebens.
Wir brauchen Sie! Sie haben ein anspruchsvolles Theater- und Konzertprogramm verdient!
Und das bieten wir Ihnen auch in diesen Zeiten.

Halten Sie uns die Treue!

Ihr
Stadttheater Bocholt e. V.