Theaterbüro / Theaterkasse

 

Theaterbüro / Theaterkasse
In der Volksbank Bocholt
Meckenemstraße 10
46395 Bocholt

(Da die Zukunft und Wiedereröffnung des Rathauses am Berliner Platzes und des damit verbundenen Städtischen Bühnenhauses zum Zeitpunkt der Drucklegung des Programmheftes noch ungewiss ist, wird das Theaterbüro wohl noch einige Zeit in der Volksbank Bocholt beheimatet sein!)

Ihre Ansprechpartner im Theaterbüro:
Frau Monika Weyers
Frau Petra Sonntag

Telefon: 02871 / 12309
Telefax: 02871 / 274885

theaterbuero@stadttheater-bocholt.de
www.stadttheater-bocholt.de

Öffnungszeiten:
(Mit dem Erscheinen des Programmheftes ist das Theaterbüro wieder geöffnet.)

Dienstag bis Freitag
von 10:00 – 12:00 Uhr (zeitweise)
Das Theaterbüro befindet sich im Juli in der Sommerpause und ist daher nicht durchgängig besetzt.
Sie können uns gerne über unseren Anrufbeantworter oder per Mail erreichen. Sie erhalten schnellstmöglich eine Antwort.

Die Corona Schutzverordnungen führen zu vielen Einschränkungen bei unseren Veranstaltungen, doch sie dienen Ihrem Schutz!
Uns ist daher wichtig, dass unser Vorgehen, das mit den Behörden abgestimmt ist, Ihrem Bedürfnis nach Schutz und Sicherheit Rechnung trägt.
Der im Programmheft abgedruckte und auf unserer Homepage veröffentlichte Saalplan für den Drosselsaal ist nur mit Einschränkungen umsetzbar. Auch die Sitzkapazitäten in den anderen Spielstätten sind gemindert.

Um Warteschlangen am Abend der Veranstaltung zu vermeiden, ist ein Verkauf von Eintrittskarten an der Abendkasse nicht möglich.

Der Erwerb von Tickets über unser Online-Portal ist vorläufig ausgesetzt.

Der Verkauf von Eintrittskarten ist nur im Theaterbüro zu den angegebenen Öffnungszeiten möglich.

Eine telefonische Reservierung ist möglich.
Beachten Sie aber bitte, dass Sie gegebenenfalls längere Wartezeiten auf sich nehmen müssen. Die telefonisch vorbestellten Karten sollten im Theaterbüro abgeholt werden.

Die Eintrittskarten werden „personalisiert“. So kann nachverfolgt werden, wo jeder Besucher gesessen hat.

Ihre Ansprechpartner aus dem Theaterbüro sind bei den Theateraufführungen und bei den Konzertveranstaltungen jeweils 45 Minuten vor Beginn jeder Veranstaltung für Sie da.

Hinweise zu ausgefallenen Veranstaltungen; Nachholtermine

Wir bemühen uns bei den coronabedingt ausgefallenen Veranstaltungen der Spielzeit 2020/2021 um Nachholtermine  nach Möglichkeit in der kommenden Spielzeit 2021/2022.

Folgende Nachholtermine sind bereits festgelegt:
16.09.2021 Maß für Maß
25.11.2021 Die Streiche des Scapin
10.12.2021 Die Wetterhexe 
20.01.2022 Bezahlt wird nicht
17.02.2022 Nathan der Weise
04.05.2022 Ewig jung

Sobald weitere Nachholtermine feststehen, werden diese hier auf unserer Homepage und in der örtlichen Presse bekanntgegeben.
Die Kunden, die bereits Karten erworben haben, können diese im Theaterbüro gegen Karten für die neuen Termine tauschen, sobald das neue Programm 2021/2022 veröffentlicht ist (vorauss. nach den Sommerferien).

Bei allen weiteren Fragen zu Veranstaltungen, die nicht stattfinden konnten, wenden Sie sich bitte telefonisch an das Theaterbüro  Tel. 02871-12309  oder per Mail theaterbuero@stadttheater-bocholt.de

 

Verrückte Zeiten!

Verrückte Zeiten!

Seit etlichen Jahren stellen wir die Spielzeit unter ein bestimmtes Motto. Es soll unsere Überlegungen zu der Programmgestaltung verdeutlichen.
Das geht für die Saison 2020/2021 nicht! Welches Motto sollte in diese Zeit passen?
Da fällt einem nichts mehr ein.

Wir wissen aber:

  • Das Stadttheater Bocholt e. V. besteht mit dieser Spielzeit seit 111 Jahren. So lange schon wird das Theater- und Konzertangebot in Bocholt ehrenamtlich gestaltet.

Ein Grund zum Feiern besteht aber nicht! Wir sind ver-rückt worden:

  • 2020/2021 ist die erste vollständige Spielzeit, die wir seit Eröffnung des Städtischen Bühnenhauses im Jahr 1977 dort nicht verwirklichen können. Dankenswerter Weise stellt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe im TextilWerk Spinnerei an der Industriestraße den Drosselsaal für Theateraufführungen zur Verfügung.
  • Seit Sommer 2020 können wir die Aula des Euregio-Gymnasiums für die Kammerkonzerte nicht mehr nutzen. Auch hier ist der Landschaftsverband Westfalen-Lippe mit dem Drosselsaal eingesprungen.
  • Für unsere „Concertino“ Reihe können die Musikliebhaber nach der Umsetzung von Brandschutzmaßnahmen wieder im Ratssaal des Historischen Rathauses besuchen.
  • Die Aula im August-Vetter-Berufskolleg, im St. Josef-Gymnasium und im St. Georg-Gymnasium können von uns für Theater-/Konzertaufführungen genutzt werden. Herzlichen Dank den Schulträgern und -leitungen für das Entgegenkommen.
  • Die Covid-Pandemie zwingt uns zu immer neuen Überlegungen, um Theater- und Konzertaufführungen möglich zu machen. Manchmal ist es schon verrückt! Doch auf unser Hygienekonzept können Sie sich verlassen.

Denn wichtig sind Sie, liebe Theater- und Konzertbesucher! Ohne Sie sind all unsere Bemühungen um ein buntes, spannendes, anregendes Programm vergebens.
Wir brauchen Sie! Sie haben ein anspruchsvolles Theater- und Konzertprogramm verdient!
Und das bieten wir Ihnen auch in diesen Zeiten.

Halten Sie uns die Treue!

Ihr
Stadttheater Bocholt e. V.

Hinweise zu „Corona“

Liebe Theater- und Konzertbesucher*innen,

nach der aktuellen Coronaschutzverordnung (Stand 26. Mai 2021) kann der Spielbetrieb unter Auflagen wieder aufgenommen werden.
In unserem Hygienekonzept sind diese Auflagen berücksichtigt. Die wichtigsten Regelungen sind im unten angeführten Hinweisblatt verdeutlicht. Bitte beachten Sie, dass diese Regelungen nach der CoronaSchVO sehr schnell geändert werden können. 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in unserem Theater! 
Ihr Stadttheater Bocholt e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hoftheater – Bühne raus!

Bühne raus!

Erleben Sie im Innenhof des TextilWerkes die einmalige
Atmosphäre einer Theateraufführung im Freien.

Das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel baut im
Innenhof seine fahrbare Bühne auf, so dass wir Ihnen „großes“
Theater bieten können.

Sie denken:
Wegen der Renovierungsmaßnahmen im Städtischen Bühnenhaus
können wir Ihnen keine aufwändiger inszenierten Stücke anbieten?
Aber:
Mit Hilfe des Westfälischen Landestheaters gelingt das fast
Unmögliche!

Und dabei haben wir an alle gedacht: an Musikbegeisterte, an
Freunde des Schauspiels und an junge Theatergänger.

Übersicht:

Musikladen
Freitag, 18. Juni 2021

Ich bin eine Schauspielerin, mehr nicht.
Romy Schneider – Das Leben einer Ikone

Samstag, 19. Juni 2021

Die Bremer Stadtmusikanten
Sonntag, 20. Juni 2021