WIR ÜBER UNS

Wir sind ein Verein, der reichlich Theater macht in dieser Stadt, und das seit mehr als 100 Jahren!

Auf Anregung des damaligen Bürgermeisters Clemens Wesemann erfolgte im Jahre 1909 die Gründung des Theaterverein e. V. Obwohl um die Wende zum zwanzigsten Jahrhundert durch verschiedene Gastspielbühnen in Bocholt Theatervorstellungen angeboten wurden, ist das Jahr 1909 die eigentliche Geburtsstunde unseres Vereins.

Eine Satzung beschreibt eindeutig die Aufgabe der Bürgerinitiative: „Der Verein erfüllt eine kulturelle Aufgabe und hat den Zweck, für die Veranstaltung von Theater- und Konzertaufführungen Sorge zu tragen.“ Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens im Jahre 1934 verlieh die Stadt Bocholt dem Theaterverein das Recht, sich in Zukunft „stadttheater bocholt e. V.“ zu nennen. Seit mehr als 100 Jahre machen wir also in Bocholt reichlich Theater, um dem Auftrag, der sich aus der bis heute gültigen Satzung ergibt, gerecht zu werden. Zuerst organisierte der Vorstand des Vereins regelmäßige Gastspiele in zunächst kleinen und auch noch provisorischen Spielstätten. Seit dem Jahr 1913 fand der Theaterverein mit seinen Gastspielen in dem neu errichteten Schützenhaus (heute Brauhaus) und nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges ab 1957 in dem Kino „Lichtburg“ jeweils eine feste Bleibe.

Das mehrfach preisgekrönte und denkmalgeschützte Bühnenhaus mit 674 Sitzplätzen und 7 Stellplätzen für Rollstuhlfahrer im neuen Rathaus der Stadt Bocholt konnte 1977 bezogen werden.

Das Angebot des Stadttheaters bietet in allen Sparten Tourneeveranstaltungen für die große Bühne: Anspruchsvolle Stücke aus der gesamten Bandbreite klassischer und moderner Theaterliteratur prägen das Programm, aber auch Revuen, Kriminal- und Boulevardstücke bieten gehobene Unterhaltung. Neben Sonder- und Einzelveranstaltungen kann der Besucher hier zwischen unterschiedlich strukturierten Vormieten wählen. Die angebotene Wahlvormiete kommt den Theaterbesuchern entgegen, die sich zu einem günstigen Preis ihr Programm individuell zusammenstellen wollen. Im Musiktheater werden Opern, Operetten und Musicals aufgeführt. Sowohl klassische als auch moderne Ballettaufführungen internationaler Bühnen lassen den Theaterabend zu einem ästhetischen Genuss werden. Ein gesonderter Konzertring bietet vom Sinfoniekonzert bis zur Kammer- und Salonmusik in jeder Spielzeit musikalische Höhepunkte.

Das Kinder- und Jugendtheater spricht nicht nur mit Nachmittagsveranstaltungen die jüngeren Zuschauer an. Es versteht sich mit Aufführungen von anspruchsvollen Bearbeitungen zur Kinder- und Jugendliteratur am Morgen auch als Angebot für Tageseinrichtungen und Schulen.

Wie alle gehobenen Angebote im Kulturbereich kann das stadttheater bocholt e. V. sein Programm nicht kostendeckend anbieten. Es ist neben den Einnahmen aus dem Kartenverkauf auf Sponsoren und insbesondere auf Zuschüsse der Stadt Bocholt angewiesen. Die bis heute ehrenamtliche Tätigkeit der Vorstandsmitglieder trägt wesentlich dazu bei, die Kosten – auch für die Stadt Bocholt – so gering wie möglich zu halten. Aber auch die Zuschauer profitieren durch relativ niedrige Eintrittspreise von der ehrenamtlichen Tätigkeit des Vorstandes.

mehr als 100 Jahre – stadttheater bocholt e. V. – Immer wieder ein besonderes Erlebnis!

Werden Sie Mitglied beim

Stadttheaters Bocholt e.V.!

Sie unterstützen damit unsere Arbeit.
Der Jahresbeitrag beträgt € 10,00.